Protestschreiben

Ich hoffe, das viele von Euch diese Petition unterschreiben! Auf der Seite gibt es Adressen, an die Ihr direkt schreiben könnt! Nur anhaltender Protest wird etwas bewegen!!!!
http://www.tierschutznews.ch/2011/lounge/petitionen/974-skandal-in-der-ukraine
Bitte zahlreich unterschreiben! Die Hunde in der Ukraine und in Aserbaidschan sind auf uns angewiesen! Wir sind ihre Stimme iund sind aufgerufen, manchen Menschen ein Gewissen zu schaffen!


Schreiben von Familie Dahlhäuser :

Werter DFB
wir fordern Sie hiermit auf in aller Schärfe in der Ukraine gegen das grausame Morden tausend
Hunde und Katzen zu intervinieren.Es kann doch nicht sein, daß Sie reinen Gewissens unsere Fußballelf in ein solches Land schicken um fröhliche Spiele vorzutäuschen. Zahlreiche Hunde - und Katzenfreunde unterstützen die Aktion " Boykott der EM in der Ukraine !!!! Es ist für uns ganz klar, daß wir kein einziges WM-Spiel in der Ukraine anschauen. Helfen auch Sie den unschuldigen
Mit freundlichen Grüßen
Christel und Dieter Dahlhäuser
mit ihren beiden Tibi Mädels
Da-kini und Tashi



Antowort des DFB
Guten Tag,

haben Sie vielen Dank für Ihre Mail und Meinungsäußerung.

Die Diskussionen über das Schicksal vieler Straßenhunde in der Ukraine sind dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) seit längerem bekannt – und wir sind diesbezüglich auch bereits aktiv geworden. Zum einen hat unser DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger in seiner Funktion als Mitglied des UEFA-Exekutivkomitees die Thematik beim europäischen Verband, der als Veranstalter der EURO 2012 der erste Ansprechpartner für die Gastgeber in der Ukraine ist, hinterlegt. Zum anderen haben sich mehrere deutsche Nationalspieler vor unserem Länderspiel in Kiew öffentlich gegen die Tierquälerei ausgesprochen.

Auch auf die Intervention des DFB hin, ist die UEFA aktiv geworden und hat engen Kontakt zum ukrainischen Fußballverband und der Regierung aufgenommen, um die Missstände anzusprechen. Mittlerweile hat die Ukraine angekündigt, die Tötung von streuenden Hunden zu verbieten. Die UEFA ihrerseits hat mitgeteilt, dass Sie als Ihren Beitrag zur Klärung der Thematik an die Gesellschaft für den Schutz der Tiere eine Geldspende überwiesen hat. Gerne können Sie entsprechende Pressemeldungen u. a. unter folgenden Links nachlesen:

1. http://www.bild.de/sport/fussball/em-2012/erster-sieg-ukraine-beendet-hunde-verbrennung-21180980.bild.html

2. http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.ukrainische-strassenhunde-ukraine-will-haerter-gegen-hundetoeten-vorgehen.59d97658-51eb-4f32-a960-f5af22a216c1.html

Wir bedanken uns für Ihr Interesse und hoffen, dass Sie dem DFB verbunden bleiben und der Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft kräftig die Daumen drücken.


Mit freundlichen Grüßen


Ihr DFB-Team

Antwort der Familie Dahlhäuser
Werter DFB,
Ihre automatisierte Antwort auf unsere Mail an Sie, hat uns sehr enttäuscht und wenn Sie glauben mit Ihrer
so " großherzigen " Spende, sei das Problem aus der Welt geschafft, irren Sie sich gewaltig und das wissen Sie
auch genau, die Hauptsache ist doch, daß Sie Ihr Gewissen beruhigt haben.
Die Ukraine ist ja nun bekannt dafür, daß sie die Menschenrechte mit Füßen tritt, geschweige sich dann um die
hilflosen Wesen, die sie aufs grausamte ermorden lassen , kümmern.
Sie glauben doch selber nicht, daß die Versprechen die die Politiker der Ukraine zu diesem Thema geben eingehalten werden!!!!
Auf jeden Fall ist für uns die EM in der Ukraine kein Thema, wie für viele andere Menschen in unserem Land auch,
Wir führen den Boykott bis zum Ende der Spiele durch.
Wie können Sie ohne ein schlechtes Gewissen haben, diese EM noch unterstützen....
Fußball soll doch für die Menschen Freude , Unterhaltung und Motivation sein leider bekommt mit Teilnahme
unserer Sportler und Ihres Verbandes die Sache einen sehr traurigen Beigeschmack....und von Freude kann
da keine Rede mehr sein.
Mit freundlichen Grüßen
Christel und Dieter Dahlhäuser

...........................................................................................................................................................

Schreiben von mir:
Sehr geehrte Damen und Herren
Seit einiger Zeit habe ich einen EM-Boykottaufruf gestartet, die unerträglichen Zustände bestialischer Hundemorde sind und waren der Auslöser
Nun hätte ich von Ihnen gern mehr als eine automatisch erstellt Antwortmail, wie der Stand der Dinge zur Zeit ist- natürlich wende ich mich auch an Tierschutzorganisationen, denn Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser! Ich habe einige Bilder zugesandt bekommen, die belegen, das nicht nur ich dieses Abschlachten empörend finde! Hochachtungsvoll Angelika Schütt


und auch hier die automatisierte Antowort des DFB
Guten Tag,

haben Sie vielen Dank für Ihre Mail und Meinungsäußerung.

Die Diskussionen über das Schicksal vieler Straßenhunde in der Ukraine sind dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) seit längerem bekannt – und wir sind diesbezüglich auch bereits aktiv geworden. Zum einen hat unser DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger in seiner Funktion als Mitglied des UEFA-Exekutivkomitees die Thematik beim europäischen Verband, der als Veranstalter der EURO 2012 der erste Ansprechpartner für die Gastgeber in der Ukraine ist, hinterlegt. Zum anderen haben sich mehrere deutsche Nationalspieler vor unserem Länderspiel in Kiew öffentlich gegen die Tierquälerei ausgesprochen.

Auch auf die Intervention des DFB hin, ist die UEFA aktiv geworden und hat engen Kontakt zum ukrainischen Fußballverband und der Regierung aufgenommen, um die Missstände anzusprechen. Mittlerweile hat die Ukraine angekündigt, die Tötung von streuenden Hunden zu verbieten. Die UEFA ihrerseits hat mitgeteilt, dass Sie als Ihren Beitrag zur Klärung der Thematik an die Gesellschaft für den Schutz der Tiere eine Geldspende überwiesen hat. Gerne können Sie entsprechende Pressemeldungen u. a. unter folgenden Links nachlesen:

1. http://www.bild.de/sport/fussball/em-2012/erster-sieg-ukraine-beendet-hunde-verbrennung-21180980.bild.html

2. http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.ukrainische-strassenhunde-ukraine-will-haerter-gegen-hundetoeten-vorgehen.59d97658-51eb-4f32-a960-f5af22a216c1.html

Wir bedanken uns für Ihr Interesse und hoffen, dass Sie dem DFB verbunden bleiben und der Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft kräftig die Daumen drücken.


Mit freundlichen Grüßen


Ihr DFB-Team
Wenn Ihr auch eine Mail schreiben wollt, wozu ich Euch ausdrücklich ermutigen möchte, hier ist die Adresse:Info@dfb.de
Auch wenn sie nur automatisierte mails verschicken, man beschert den Herrschaften Arbeit- übrigens hat sich ein Offizieler der Uefa
über die Streuner mokiert, und hat damit das Morden quasi ausgelöst- der DFB sollte sich nicht so billig aus der Verantwortung stehlen!

Druckbare Version
Seitenanfang nach oben